2. KAAT-Dialog der IGBCE

Nach dem Erfolg unseres 1. KAAT-Dialogs 2021 freuen wir uns bereits auf die zweite Veranstaltung. Wir bringen Kaufleute, Akademiker*innen und AT-Beschäftigte mit Betriebsrät*innen und Vertrauensleuten zusammen: Mit zahlreichen Gelegenheiten zur Interaktion, einem breiten Spektrum an KAAT-Themen und spannenden Referent*innen.

Wir laden euch herzlich ein zum 2. KAAT-Dialog am 01. und 02. Juli 2022 in Frankfurt am Main!

Wir gehen davon aus, dass wir uns im Sommer in Frankfurt persönlich treffen. Wenn die Pandemie-Situation es nicht zulassen sollte, tagen wir aber auch virtuell. Das hat beim 1. KAAT-Dialog gut geklappt!

Wichtig ist uns, dass wir ins Gespräch kommen. Darauf richten wir die ganze Veranstaltung aus: Mit Plenums-Anteilen zum Austausch in großer Runde und Workshops in kleineren Gruppen, mit einer „offiziellen“ Vernetzungs-Session und vielen Gelegenheiten zum informellen Networking zwischendurch.

In einer Podiums-Diskussion haben wir die Gelegenheit, mit Francesco Grioli und Ralf Sikorski, beide Mitglieder des geschäftsführenden Hauptvorstands der IGBCE, in den Dialog zu gehen. Außerdem kann jede*r Teilnehmer*in an zwei Workshops teilnehmen – und die Themen ganz nach seinen*ihren Interessen wählen.  

Wir machen deutlich: KAAT.net ist angekommen in der IGBCE!

Termin: 01.07.22, 12 Uhr bis 02.07.22, 13 Uhr

Ort: Frankfurt/Main, Lindner Congress Hotel Frankfurt-Höchst, Bolongarostr. 100, 65929 Frankfurt

 

Nähere Informationen zu Programm und Teilnahme

Die Informationen in diesem Bereich werden regelmäßig aktualisiert. Es lohnt sich also, wieder vorbeizuschauen.

Die Anmeldung ist hier möglich.

Betriebsräte haben die Möglichkeit, den KAAT-Dialog im Paket mit einem Seminar „AT-Grundlagen“ vom 30.06., 10 Uhr bis 01.07., 11 Uhr über die BWS zu buchen. Das bedeutet: Wer sich für dieses Seminar anmeldet, ist automatisch auch für den KAAT-Dialog angemeldet! Das Seminar findet statt im Dorint Hotel Main-Taunus-Zentrum Frankfurt, ganz in der Nähe. Nähere Informationen und Anmeldung hier.

Programm

Herzstück der Veranstaltung sind die Workshops. Sie bieten die Möglichkeit, zwei Themen der Wahl in kleineren Gruppen intensiv kennenzulernen.

 

Workshops

Workshop: „Konstruktiver Umgang mit Konflikten – Konflikte gelassen führen und begleiten“

Referent: Paul van Kaldenkerken, step-Beratung

Konflikte sind normale Situationen, die in Organisationen regelmäßig auftauchen, im Führungsverhältnis genauso wie zwischen Kolleg*innen. Zur Beeinträchtigung von Arbeitsvermögen und Motivation führen Konflikte erst dann, wenn sie schlecht oder gar nicht bearbeitet werden. Der konstruktive Umgang mit Konflikten löst nicht „nur“ den Konflikt, sondern führt gleichzeitig zu Klarheit und Zusammenhalt und gibt Orientierung. Denn eine gelingende Konfliktbearbeitung liefert Bewertungsmaßstäbe für zukünftige Entscheidungen – und jede Menge Problemlösungsenergie gleich dazu. In diesem Workshop probieren wir einige der zentralen Werkzeuge des step-Standards der konstruktiven Konfliktbearbeitung aus und finden ganz konkret heraus, wie man sich Konflikten mit mehr Leichtigkeit und Gelassenheit nähern kann.

Workshop „Tarifverträge für ATs – kein Widerspruch“

Referent*innen: Christian Jungvogel und Tabea Bromberg, IGBCE

„Ich bin AT, Tarifverträge spielen für mich keine Rolle.“  Diesen oder ähnliche Aussprüche kennen viele von uns. Die Schlussfolgerung scheint ja auch nahe zu liegen: Außertariflich Beschäftigte*r ist, wer aus dem persönlichen Geltungsbereich von Tarifverträgen herausgenommen wurde – das sagt schon die Bezeichnung. Und trotzdem sind Tarifverträge auch für AT-Beschäftigte von zentraler Bedeutung. Warum das so ist, das wollen wir in diesem Workshop herausarbeiten. Im Anschluss beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Perspektiven, AT-Beschäftigte in Tarifverträge mit einzubeziehen.

Workshop „Grundlagen gelingender Kommunikation“

Referent*innen: Herbert Feuersänger, my future Coaching, Lyudmyla Volynets, IGBCE

Kommunikation ist die Basis für unser Miteinander, ob privat oder beruflich, mit Kolleg*innen, dem*der Vorgesetzten oder als Betriebsrat mit (KAAT-) Beschäftigten. Und: Wir können nicht nicht kommunizieren!  Deshalb werfen wir in diesem Workshop einige Schlaglichter auf dieses wichtige Thema. Wir lernen einige Grundregeln gelingender Kommunikation kennen und erfahren praktische Denkanstöße, um diese konkret anzuwenden. Denn gelingende Kommunikation ist der Schlüssel, um Andere besser zu verstehen und sich selbst besser verständlich zu machen – egal in welchem Setting.

Workshop: Leistungsbewertung

Referent: Marco Fritz, freiberuflicher Referent Arbeitsrecht

In vielen Unternehmen werden mehr oder weniger stark geregelte Systeme der Leistungsbewertung eingesetzt.  Sie dienen z.B. als Grundlage für Personalentwicklungsgespräche, zum Teil aber auch zur Bestimmung des Bonus und im AT-Bereich zur Bestimmung der individuellen Grundentgelt-Entwicklung. Wir wollen Grundlagen  von Verfahren der Leistungsbewertung kennenlernen und an euren Beispielen Vor- und Nachteile  diskutieren.

Workshop „Die neuen Personalmanagementsysteme“

Referentin: Silke Hoffmann, TBS NRW

Im Personalbereich bieten seit einigen Jahren Systeme wie SAP SuccessFactors und Workday HCM Funktionalitäten, die weit über die Verwaltung der Personalstammdaten und der Zeitwirtschaft hinausgehen. Heute ist es möglich, dass Vorgesetzte über automatisch erstellte Berichte direkt Auskunft über Leistung und Verhalten ihrer Mitarbeitenden erhalten. Beschäftigte werden über Selfservices gelockt, viele Daten über sich betriebsintern zu veröffentlichen, weil sie für ihre Karriereplanung nützlich sein sollen. Was auf den ersten Blick nur aussieht wie die Standardisierung und Zusammenführung von Einzellösungen, bedeutet jedoch den Einstieg in eine ganz neue Personalplanungs- und -steuerungsphilosophie. Im Workshop nähern wir uns dem Thema aus verschiedenen Perspektiven: Was bedeutet der Einsatz der Software für die Personalprozesse? Was bedeutet sie für die Beschäftigten? Und was für den Betriebsrat?

 

Teilnahme:

Die Veranstaltung richtet sich an kaufmännische, akademische und AT-Mitglieder sowie Betriebsräte und Vertrauensleute, die KAAT-Beschäftigte vertreten.

Für unsere Mitglieder sind Teilnahme sowie Übernachtung und Verpflegung im Rahmen der Veranstaltung kostenlos. Reisekosten und Verdienstausfall können nicht erstattet werden.

Die Anmeldung ist hier möglich.

Betriebsräte haben die Möglichkeit, den KAAT-Dialog im Paket mit einem Seminar „AT-Grundlagen“ vom 30.06., 10 Uhr bis 01.07., 11 Uhr über die BWS zu buchen. Das bedeutet: Wer sich für dieses Seminar anmeldet, ist automatisch auch für den KAAT-Dialog angemeldet! Das Seminar findet statt im Dorint Hotel Main-Taunus-Zentrum Frankfurt, ganz in der Nähe. Nähere Informationen und Anmeldung hier.