Kennzahlen sollen konzentrierte Aussagen über das Unternehmensgeschehen ermöglichen. Sie verdichten die Flut von Unternehmensinformationen mit dem Ziel, Transparenz und Steuerungsmöglichkeiten zu schaffen, ohne das komplette Zahlenwerk des Unternehmens analysieren zu müssen.

Kennzahlen werden auch als Leistungsindikatoren bezeichnet (Key Performance Indicators: KPIs). Typischerweise werden sie in finanzielle und nichtfinanzielle Leistungsindikatoren unterschieden. Finanzielle Leistungsindikatoren werden aus Jahresabschluss- oder Buchführungsdaten abgeleitet. Beispiele: Umsatzerlöse, EBIT, EBIT-Marge, Eigenkapitalquote. Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren können sowohl wirtschaftlichen Hintergrund haben (z.B. Liefertermintreue, Kundenreklamationsquote), fokussieren aber häufig auch Personalaspekte (z.B. Krankheitstage, Fluktuationsrate) und Nachhaltigkeitsaspekte (z.B. Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch).