Careflex Chemie

CareFlex Chemie ist die erste tarifliche Pflegezusatzversicherung Deutschlands: IG BCE und Chemie-Arbeitgeber haben sich in der Tarifrunde 2019 auf die Einrichtung der CareFlex Chemie geeinigt. Sie ergänzt die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und mildert im Pflegefall die Finanzierungslücke.

Diese Finanzierungslücke ist nicht zu unterschätzen: Die Kosten der Pflege sind deutlich höher als die staatlichen Leistungen. Im Schnitt muss derzeit jeder Pflegebedürftige für die Unterbringung im Pflegeheim jeden Monat über 1900 Euro Eigenanteil aufbringen. Zwei Drittel der Pflegebedürftigen werden allerdings durch Angehörige und/oder ambulante Dienste zu Hause betreut und gepflegt. In nur 6 Jahren hat sich ihr Anteil fast verdoppelt. So leisteten 2018 schon knapp 5 Millionen Erwerbstätige gleichzeitig Pflege. Wenn in dieser schwierigen Situation jeder Euro zweimal umgedreht werden muss, wird es besonders belastend. Von dieser Problematik sind alle Beschäftigten, unabhängig von ihrem Status, betroffen: Tarif- wie AT-Arbeitnehmer und Leitende, Teil- wie Vollzeitbeschäftigte.

Umso wichtiger ist: Dass auch außertariflich Beschäftigte und leitende Angestellte in den Gruppenversicherungsvertrag zur tariflichen Pflegezusatzversicherung aufgenommen werden können, haben wir bereits im Tarifvertag geregelt! Speziell dafür ist das Modul „CareFlex Chemie Leitende / AT“ vorgesehen. Voraussetzung ist jedoch, dass der Arbeitgeber alle außertariflich Beschäftigten und / oder leitenden Angestellten anmeldet und versichert. Einzelne außertarifliche oder leitende Angestellte können nicht versichert werden. Die Versicherung erfolgt zu den gleichen Konditionen wie für alle anderen Beschäftigten.

Wie genau es in deinem Unternehmen geregelt ist, erfährst du bei den Vertrauensleuten der IG BCE oder deinem Betriebsrat.

Besonders wichtig: Beschäftigte werden ohne Gesundheitsprüfung versichert, eine Wartezeit gibt es nicht. Wer bei CareFlex Chemie versichert ist, kann zu günstigen Konditionen seine Leistungen aufstocken (CareFlex Aufstockung) und seine Familie versichern (CareFlex Familie). Mit dieser besonderen Regelung schaffen wir zugleich bessere Möglichkeiten für Beschäftigte, Familie und Beruf zu vereinbaren. So wird auch die private Absicherung von Ehe- und Lebenspartnern, Kindern, Eltern und sogar Schwiegereltern, Großeltern und Enkeln möglich. Wer den Arbeitgeber wechselt, kann die Versicherung privat weiterführen (unter Berücksichtigung der Altersrückstellungen). Gleiches gilt beim Übergang in die Rente.

CareFlex Chemie schützt vor explodierenden Kosten und entlastet die pflegenden Angehörigen und ihre Familien. Die Beiträge für CareFlex Chemie zahlt der Arbeitgeber. Unabhängig vom Einkommen zahlt er 33,65 Euro pro Monat ein. Diese günstigen Konditionen sind mit den Versicherern nur möglich, weil mit den Beschäftigten der tarifgebundenen Unternehmen der chemischen Industrie eine große Gruppe von Personen versichert wird.

Die Versicherten erhalten bei Eintritt des Pflegefalls ein frei verfügbares monatliches Pflegegeld für die häusliche bzw. stationäre Pflege. Monatlich 300 Euro gibt es bei häuslicher Pflege bei Pflegegrad zwei bis vier. Pflege im Heim wird bei Pflegegrad zwei bis fünf mit monatlich 1000 Euro unterstützt.

Zum Schluss noch ein wichtiges Detail: Die vom Arbeitgeber gezahlten Beiträge sind grundsätzlich als geldwerter Vorteil steuer- und sozialversicherungspflichtig. Bleibt die Summe aus den Versicherungsbeiträgen und sonstigen arbeitgeberfinanzierten Sachzuwendungen aber unter der Freigrenze von 44 Euro, sind die Beiträge steuer- und sozialabgabenfrei. Das monatliche Pflegegeld wird im Leistungsfall grundsätzlich zu 100 % steuer- und sozialversicherungsfrei gezahlt.

Versicherungsbeginn ist der 1. Juli 2021. Individuelle Beratungen werden ab Anfang 2021 in den Unternehmen angeboten.

Flyer mit weitergehenden Informationen

Flyer with more detailed information in English

Weitere Informationen und umfangreiches FAQ

© IG BCE/BAVC

Nach oben